Plege von Usambaraveilchen


Basti's Violet Collection


Ein Teil meiner Sammlung
Ein Teil meiner Sammlung
Einige blühende Sorten bei mir
Einige blühende Sorten bei mir

Licht/Beleuchtung:


Usambaraveilchen benötigen natürlich wie jede andere Pflanze ausreichend Licht um zu wachsen.
Ich habe die Erfahrung gemacht das sie sehr gut an Ost oder Westfenster wachsen und blühen, Nordfenster find dennoch auch gut geeignet nur am Südfenster muss unbedingt schattiert werden z.B. mit Gardinen mittlerweile gibt es auch im Handel Schattierfolien die man an die Fenster klebt. 
Ich habe meine Sammlung unter Kunstlicht das bedeutet Sie stehen im Regalen und werden von T5  Leuchtstoffröhren der Lichtfarbe 865 (kaltweiß) 8-10 Stunden täglich beleuchtet.
Damit habe ich sehr gute Erfahrungen gemacht und meine Pflanzen wachsen sehr gut und blühen regelmäßig.
Seit letztem Sommer habe ich auch LED Bänder/Streifen in manchen Regalen und muss sagen dass das auch gut funktioniert man sollte nur auf den Abstand der Pflanzen zur Lichtquelle achten (bei mir ca. 20-30 cm) mehr würde ich nicht empfehlen eher noch weniger Abstand.
Man sieht seinen Pflanzen nach einiger Zeit auch an ob sie mit der Lichtmenge auskommen oder nicht. Werden die Stiele/Rosetten sehr lang ist die Lichtmenge warscheinlich zu gering, verfärben sich die Blätter rötlich ist das Licht zu stark.

Bewässerung:


Usambaraveilchen mögen stets gleichmäßige und regelmäßige Wassergaben mit lauwarmen Wasser, jedoch ohne Staunässe auf diese reagieren die Wurzeln mit absterben und Welkeerscheinungen der Pflanze.

 

Früher hat man oft gelesen/gehört das Usambaraveilchen keinesfalls Wasser auf den Blättern vertragen, diese Ansicht ist mittlerweile veraltet.

 

Ich dusche meine Veilchen regelmäßig mit der Brause ab um Schmutz und Staub zu entfernen, es muss lediglich darauf geachtet werden das man handwarmes Wasser verwendet und die Pflanzen bis zum Abend abtrocknen.

 

Auch bietet sich das nur bei entsprechender Zimmemtemperatur von min. 20 °C an

 (um Pilzkrankheiten zu vermeiden).

 

 Ich kann nur empfehlen die Pflanzen gelegentlich zu „duschen“ sie danken es mit frischen kräftigen Blättern.

 

Düngung:


Usambaraveilchen zählen zu den Schwachzehrern das bedeutet das sie nicht viel Dünger brauchen um zu wachsen.

 

 Die 3 Haupt-Nährstoffe, Stickstoff (N), Phosphor (P) und Kalium (K) stellen die Basis der benötigten Nährstoffe dar. N = Stickstoff für Wachstum P = Phosphor für Zellwachstum und Speicherung K = Kalium für Wasserhaushalt Es gibt noch weitere Nährstoffe die als Spurenelemente gelten und ebenfalls wichtig sind um Wachstum/Blütenbildung zu gewährleisten, dazu zählen

 Bor (B),

 

Calcium (Ca),

 

Kohlenstoff (C),

 

Chlor (Cl),

 

Kupfer (Cu),

 

Wasserstoff (H),

 

Eisen (Fe),

 

Magnesium (Mg),

 

Mangan (Mn),

 

Molybdän (Mo),

 

Sauerstoff (O),

 

Schwefel (S)

 

und Zink (Zn)

 

 in der Regel sind diese in guten Dünger enthalten.

 

Der Dünger muss ausgeglichen sein, das bedeutet die Werte von N-P-K sind etwa gleich hoch enthalten, das Verhältnis der Nährstoffe steht immer auf dem Etikett der Flasche

 z. B. 10 – 7 – 4.

 

 Ich dünge meine Usambaraveilchen mit

Orchideendünger in halber Konzentration wie angegeben. Mittlerweile gibt es auch spezielle Usambaraveilchendünger.

 

Ich empfehle eine Düngung von

 März-September bei jedem 2 gießen. Je nach Wachstum und Pflanzenzustand.

 

spezieller Gesneriendünger
spezieller Gesneriendünger

Temperatur:


Usambaraveilchen zählen zu den wärmeliebenden Pflanzen das bedeutet eine Mindesttemperatur von 18 °C Minimum, max. 23 °C. Einige Usambaraveilchensorten reagieren auf Temperaturunterschiede mit farblich veränderten Blüten, die von der eigentlichen Färbung und Form abweichen können. Daher sollte bei der Knospenbildung auf eine gleichmäßige Temperatur geachtet werden.

Erde/Substrat:


Usambaraveilchen mögen sehr gern leichtes und luftdurchlässiges Substrat das gleichmäßig Feuchtigkeit abgibt.

 

Für mein Substrat nutze ich als Grundlage gute Blumenerde

 (Compo Sana oder Batmix von Plagron)

 mit Zuschlagstoffen wie Perlite und Vermiculite.

 im Verhältnis 1 : 2 : 2 um ein möglichst leichtes Substrat zu erhalten.

 Auch Substratmischungen mit Sand sind geeignet um die Blumenerde etwas abzumagern und den Wasserablauf zu verbessern.

Vermiculite
Vermiculite

Das Formen/Gromming von Usambaraveilchen:


Usambaraveilchen lassen sich gut in Form bringen, das macht man, um symmetrische/gleichmäßige Rosetten zu bekommen.

 

Gerade im Amerika wo es regelmäßige Konvention/Ausstellungen

gibt, ist die Symmetrie einer Pflanze ein Kriterium.

Ich forme meine Veilchen auch regelmäßig, um zum einen eine schöne flache Rosettenform zu erhalten, aber auch zu dem Zweck das die Pflanzen regelmäßig neue Blätter austreiben. Denn das Entfernen der äußeren Blätter regt zu neuem Wachstum der Pflanze an.

Beim „Gromming“ = Formen achtet man auf eine Dreiecksform innerhalb der Pflanze und entfernt alle äußeren Blätter die das Dreieck stören.

 

Ebenfalls werden

Seitentriebe (Sucker) entfernt die sich regelmäßig bilden, durch das regelmäßige entfernen geht die ganze Kraft der Pflanze in die Hauptrosette. Auch bilden sich durch das Entblättern der Pflanzen kleine Stämme an den Pflanzen in dem Fall nehme ich regelmäßig meine Pflanzen aus den Töpfen und verjünge sie, indem ich den unteren Teil des Wurzelballens entferne und die Pflanze so tief setze, bis der Topfrand bündig mit

den untersten Blättern abschließt. Nach kurzer Zeit bilden sich neue Wurzeln an dem eingetopften Stamm.

 

Auch kann man das Gromming nutzen um den Gesundheitszustand der Pflanzen zu prüfen, indem man regelmäßig auf Schädlingsbefall untersucht, wenn man ohnehin an den Pflanzen hantiert.

Skalpell zum entfernen (Gromming) von Suckern/Nebentrieben
Skalpell zum entfernen (Gromming) von Suckern/Nebentrieben

Topfgröße/Schalen:


Usambaraveilchen gehören wie erwähnt zu den Schwachzehrern, was bedeutet das auch keine sonderlich großen Gefäße nötig sind, um die Pflanzen erfolgreich zur Blüte zu bringen.

 

Usambaraveilchen mögen recht kleine bzw. flache Gefäße z. B. Schalen.

Als Faustregel gilt das Pflanzgefäß sollte 1/3 der Rosettengröße ausmachen.

Meine Pflanzen stehen in Dressingbecher die ich mir Online bestelle. Diese Becher haben ein Volumen von 80 - 100 ml und entsprechen in etwa 5 - 7 cm Töpfen. Was für den Großteil der Sorten ausreicht.

Mikrominiaturen und Semiminis setze ich gerne auch in noch kleinere 5 cm Töpfe entsprechend Ihrer Größe.

8 - 9 cm Töpfe eignen sich meiner Meinung nach für große Standard und alte/große Pflanzen.

 

Dennoch gilt der Topf, sollte mehr breit wie hoch sein und lieber zu klein wie zu groß

(Risiko für Vernässung/Überwässerung der Erde)

80 ml Dressingebecher als Pflanztöpfe
80 ml Dressingebecher als Pflanztöpfe