Pilzkrankheiten:


Echter Mehltau:


Der mehlige Belag auf Blättern, Stielen und Früchten ist charakteristisch für den Echten Mehltau. Dabei werden sowohl Blattober- als auch die Blattunterseite, Triebe und Blüten befallen. 

 

Echter Mehltau wird auch als Schönwetterpilz bezeichnet, da er bei warmer und trockener Witterung auftritt, besonders einige Usambaraveilchensorten sind bei längerer Trockenheit etwas Stressanfälliger, was echten Mehltau begünstigt.

Bekämpfung:

Sollten die Pflanzen schon befallen sein sollte man schnellstmöglich mit einem geeigneten Pilzmittel (Fungizid) behandeln z.B. mit 

Rosenpilzmitteln gegen echten Mehltau, in der Regel benötigt man nur eine Behandlung mit einem solchen Mittel um das Problem im den Griff zu bekommen. 

Diese Mittel sind gut wirksam:

 

Spezial Pilzfrei Aliette 

Bayer Rosenpilzfrei 

Duaxo Pilzfrei

Echter Mehltau gut zu sehen der weiße mehlige Belag auf den Blättern
Echter Mehltau gut zu sehen der weiße mehlige Belag auf den Blättern

Falscher Mehltau:


 

Falsche Mehltaupilze bilden auf der Blattunterseite meist graue oder grauviolette Pilzrasen. Blattoberseits sind nur Aufhellungen oder gelbliche Flecken zu erkennen. Das Blatt stirbt mit der Zeit ab. Die Pilze befallen die Pflanze, indem ihre Sporen im Wasserfilm auf nassen Blättern schwimmen und durch Spaltöffnungen eindringen. Der Pilz ist in der Pflanze und wächst nach außen.

 

Bekämpfung:

 

Wie bei dem Echten Mehltau auf Ausreichende Hygiene achten d.h. Werkzeuge regelmäßig reinigen und desinfizieren,

Auf gute Luftzirkulation achten, die Pflanzen sollten beim gießen möglichst nicht nass werden bzw. bis Abends wieder abtrocknen.

Befallene Pflanzen frühestmöglich behandeln da der Pilz erst spät sichtbar wird anderes wie bei dem echten Mehltau.

Der Pilz wird ebenfalls mit Fungiziden behandelt diese Mittel sind gut geeignet und wirksam:

 

Celaflor Rosenpilzfrei Saprol

Compo Ortiva Universal Pilzfrei

Bayer Garten Spezial Pilzfrei

Celaflor Spezial Pilzfrei Aliette


Kronenfäule:


Auch bekannt als Phytophthora

 

Kronenfäule wird durch den Pilz Phytopthora fungus verursacht, der die Wurzeln und die die Krone/Rosetten der Usambaraveilchen angreift.

Bei Befall ist Krone matschig. Es kann lichtdurchlässiges Braun mit einer weichen, geleeartigen Konsistenz erscheinen. Krone wirkt dunkelbraun bis schwarz.

 

Besonders anfällig sind Pflanzen die in schweren/nasses bis matschigen Substrat sitzen. Der Befall mit Kronenfäule ist nicht Behandelbar!!!

 

Vorbeugende Maßnahmen:

 

Die beste Vorbeugung gegen diesen Pilz ist daher Vorbeugende Maßnahmen zu treffen um den Pilz keine passenden Bedingungen zu bieten.

Es sollte auf eine gleichmäßige Bewässerung geachtet werden, also weder zu trocken und zu nass da das Stress für die Pflanze bedeutet was sie anfällig macht.

Bei der Dochtbewässerung sollte darauf geachtet werden das der Pflanztopf das Wasser nicht direkt berührt. 

Die Pflanztöpfe sollten nicht zu groß gewählt werden da Usambaraveilchen keine sonderlich großen Wurzelballen bilden, also lieber in kleine Töpfe wählen und immer auf gute Luftzirkulation innerhalb des Raumes in dem die Usambaraveilchen stehen achten.


Grauschimmel/Boytritis:


Grauschimmel zeigt sich durch einen grauen bis braunen Belag auf den Blättern und Blüten.

Boytritis fühlt sich bei Gewächshausbedingungen wohl und entsteht bei hoher Luftfeuchtigkeit mit geringer Luftzirkulation.

Nicht rechtzeitig erkannt und behandelt kann Grauschimmel die ganze Pflanze befallen und zum eingehen führen.

Bekämpfung:

Um Boytritis zu vermindern sollte auf eine gute Luftzirkulation geachtet werden. Nach dem gießen sollten keine Wasserreste auf den Pflanzen verbleiben (nicht über Nacht).

Man sollte auf Hygiene achten Töpfe und andere Werkzeuge sollten regelmäßig gereinigt und desinfiziert werden.

Der Grauschimmel lässt sich zusätzlich gut mit Fungiziden behandeln hier einige wirksame Mittel:

 

Spezial Pilzfrei Aliette

Bayer Rosenpilzfrei 

Duaxo Pilzfrei